THL-Lehrgang

Am heutigen Samstag konnte eine Gruppe unter der Anleitung von Robert, Ausbilder bei Plan-B-Rescuetraining, ihr Wissen in der technischen Unfallrettung vertiefen. In der kurzweiligen und interessanten Theorieeinheit am Vormittag, haben wir das Merkwort „SEBTEFÜ“ kennen gelernt. Dieses behandelt die Themen Sichern, Erstzugang, Batteriemanagement, Therapeutischer Zugang, Entfernung Dach, Frontal-/Fußraumerweiterung und die Übergabe an den Rettungsdienst und soll als roter Faden für Einsatzkräfte bei der technischen Unfallrettung dienen.

Danach war praktisches Training angesagt. Hierbei haben wir an 4 PKWs, die uns freundlicherweise von den Firmen Bilsheim aus Bindlach und Bergler aus Weiden zur Verfügung gestellt wurden, verschiedene Einsatzszenarien durchspielen und abarbeiten können. Immer mit dem Grundgedanken, Unfallopfer je nach Verletzungsbild, möglichst schonen aber dennoch zügig aus dem Fahrzeug, dass in verschiedenen Einsatzlagen war, zu retten. Denn Zeit ist ein entscheidender Faktor, für die Überlebenswahrscheinlichkeit von im Fahrzeug eingeklemmten Personen. Dafür standen uns die Gerätschaften, aus unserem neuen HLF zur Verfügung, wie zum Beispiel Hydraulisches Rettungsgerät, Sabelsäge, Abstützsystem, Glasmanagement, usw.

Am Ende des Tages konnten  viele neue Erkenntnisse und neues Wissen mitgenommen werden.

Vielen Dank noch mal an Robert, unseren Ausbilder, das war wirklich ein sehr lehrreicher und interessanter Tag.