Einsatz 99 – Verkehrsunfall

Alarm am: 24.08. um 19:18 Uhr

Einsatzort: BAB9 Berlin > Nürnberg KM334

Eingesetzte Fahrzeuge: 10/1, 12/1, 36/1, 40/1, 61/1

Eingesetztes Personal: 19

Alarmmeldung: Verkehrsunfall,  mehrere PKW´s, mehrere Personen eingeklemmt

 

Kurzbericht: 

Am Montagabend wurden wir zusammen mit den Feuerwehren aus Trockau und Creußen zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf die BAB A9 alarmiert.

Kurz nach der Anschlussstelle Pegnitz kam aus bisher noch ungeklärten Gründen ein Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug, welches noch mit zwei Kindern besetzt war ins schleudern und touchierte links und rechts die Leitblanken.

Bei diesem Vorgang wurde der Motor des Fahrzeugs gegen einen dahinter fahrenden Kleinbus geschleudert und das Fahrzeug des Unfallverursachers begann zu brennen. Ersthelfer, sowie ein Teil von zufällig vorbeifahrenden Beamten einer Polizeihundertschaft retteten die drei Fahrzeuginsassen und betreuten diese bis zum Einteffen der Rettungskräfte. Bei unserem Eintreffen waren keine Personen mehr eingeklemmt

Von uns wurde das brennende Fahrzeug abgelöscht, der Rettungsdienstdienst unterstützt, Betriebsmittel aufgenommen und nach dem Herauslösen der FeuerwehrTrockau die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Für die Kameraden aus Creußen wurde bereits auf der Anfahrt „Alarm-Stopp“ gegeben.

Neben den bereits erwähnten Feuerwehren waren noch mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes einschließlich mehrerer HvO-Fahrzeuge, vier Notärzte, zwei Rettungshubschrauber (Christoph 20 und Christoph 27) das THW Pegnitz, mehrere Beamte der VPI Bayreuth und ein Polizeihubschrauber sowie die Führungskräfte der Kreisbrandinspektion alarmiert.

 

 

 

 

{gallery}Bilder/Einsaetze/2020/20200824/{/gallery}