Einsatz 95 – Verkehrsunfall

Alarm am: 04.10. um 02:25  Uhr

Einsatzort: A9 höhe AS Pegnitz Richtung Nürnberg

Eingesetzte Fahrzeuge: 10/1, 11/1, 40/1, 61/1

Eingesetztes Personal:  18

Alarmmeldung: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Kurzbericht:

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, war ein 33-Jähriger gegen 2 Uhr am Dienstag aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Renault Kangoo zwischen der Rastanlage Fränkische Schweiz und der Anschlussstelle Pegnitz nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in die Schutzplanke gekracht.

Der Renault riss etwa 40 Meter Schutzplanke aus der Verankerung, driftete dann nach links, prallte in die Betonleitwand und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Ein 63-jähriger Sachse fuhr mit seinem Mazda nahezu ungebremst in das quer auf der Fahrbahn stehende Wrack. Dadurch wurde der Renault nach rechts gegen einen vorbeifahrenden Sattelzug geschleudert. Etwa 50 Meter weiter kam das Auto schließlich komplett beschädigt zum Liegen.

Beide Autofahrer sowie die Beifahrerin im Renault wurden schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten ins Krankenhaus, wo die Frau wenig später verstarb.

Die Autobahn in Richtung München war bis gegen 7 Uhr komplett gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von über elf Kilometern.

Die Person war bereits beftreit, die Feuerwehr Pegnitz leuchtete die Unfallstelle aus.

Mit alarmiert war die Feuerwehr Trockau.

Quelle: Nordbayerischer Kurier

 

{gallery}Bilder/Einsaetze/2016/20161004/{/gallery}