Einsatz 30 – Verkehrsunfall

Alarm am: 31.03. um 10:18 Uhr

Einsatzort: BAB 9, Fahrtrichtung Berlin, zwischen AS Weidensees und AS Pegnitz

Eingesetzte Fahrzeuge: 10/1 40/1 61/1

Eingesetztes Personal: 17

Alarmmeldung: Verkehrsunfall mit LKW

Kurzbericht:

Ein Leichtverletzter und Sachschaden von mindestens 70.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls auf der A 9 bei Pegnitz. Es kam zu Behinderungen in Fahrtrichtung Berlin.

Ein 64-jähriger Kraftfahrer aus Unterfranken fuhr vermutlich aus Unachtsamkeit mit seiner Sattelzugmaschine auf einen Lastwagen mit Warnleitanhänger der Autobahnmeisterei Trockau auf. Dieser befand sich aufgrund einer Wanderbaustelle auf der rechten Fahrspur. Durch den Aufprall erlitt der im Lastwagen befindliche Mitarbeiter der Autobahnmeisterei leichte Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 64-jährige Unterfranke blieb unverletzt. Zur Bergung der beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge und weiteren notwendigen Maßnahmen waren die Feuerwehr Pegnitz , das Technische Hilfswerk Bayreuth und die Autobahnmeisterei Trockau im Einsatz. Nach zwei Stunden waren alle Fahrspuren wieder befahrbar.

Text: Pressestelle Polizeipräsidium Oberfranken

{gallery}Bilder/Einsaetze/2014/20140331/{/gallery}