Verkehrsunfall

Alarm am: 12.02. um 7:56 Uhr

Einsatzort: BAB9 Berlin > Nürnberg

Eingesetzte Fahrzeuge: 10/1, 12/140/1, 61/1

Eingesetztes Personal: 15

Alarmmeldung: Verkehrsunfall mehrere PKW, eingeklemmte Person

Kurzbericht: 

Am Samstag, 12.2.2022, ging kurz vor 8:00 Uhr bei der Integrierten Leitstelle in Bayreuth ein Notruf über einen schweren Verkehrsunfall auf der A9 zwischen Trockau und Pegnitz in Fahrtrichtung München ein.

Aufgrund des Lagebildes alarmierte der Disponent in der Leitstelle die aufgrund der Schilderung in den Notrufen erforderlichen Rettungskräfte, Feuerwehr und THW. Nachdem die ersteintreffenden Fahrzeuge mehrere Schwerverletzte meldeten, wurden weitere Notärzte, Rettungskräfte des Bayer. Roten Kreuzes und ein Rettungshubschrauber aus Nürnberg an die Einsatzstelle gerufen.

Bei dem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen wurde 1 Person getötet, 1 Person schwer und 3 Personen mittelschwer verletzt. Unter den Verletzten befand sich ein 10-jähriges Kind. Eine Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber nach Erlangen geflogen, die anderen Verletzen kamen mit Rettungswägen des BRK und des ASB nach Bayreuth ins Krankenhaus

Insgesamt waren drei Notärzte, ein Einsatzleiter Rettungsdienst der Malteser, 3 Rettungswägen des Kreisverbandes Bayreuth des BRK und 1 Rettungswagen des ASB vor Ort. Angehörige der Bereitschaft Pegnitz des BRK unterstützten am Einsatzort. Auch der Einsatzleitwagen des BRK kam aufgrund der Größe des Einsatzes an den Unfallort. Insgesamt waren 15 Kolleginnen und Kollegen des BRK vor Ort. Auch die Feuerwehren aus Pegnitz, Trockau und Creußen und des THW aus Bayreuth und Pegnitz waren an der Unfallstelle und bei der Verkehrsabsicherung im Einsatz.

Bericht und Bilder: KFV-Bayreuth

 

Share