Einsatz 99- Gefahrstofffund

Alarm am: 05.10. um 08:40 Uhr

Einsatzort: Sauerbruchstraße

Eingesetzte Fahrzeuge: 10/1, 40/1, 36/1 (AB-Atemschutz)

Eingesetztes Personal: 13

Alarmmeldung: Gefahrstofffund, Beschädigung Transportbehäter

Kurzbericht: 

Gegen 8.45 Uhr fiel aus noch nicht geklärter Ursache ein Päckchen mit zwei Metalldosen zu Boden. Dadurch traten nach Polizeiangaben etwa zwei Liter einer zunächst unbekannten Flüssigkeit aus. Die Substanz löste bei zwei Angestellten, die sich in unmittelbarer Nähe befanden, körperliche Beschwerden aus.

Das löste eine Kettenreaktion aus: Schnell kam eine große Anzahl von Einsatzkräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort. Kurz danach trafen Polizeibeamte, darunter auch Gefahrgutspezialisten der Verkehrspolizei Bayreuth, am Postzentrum ein.

Die Einsatzkräfte brachten weitere Angestellte aus dem Gebäude, während die beiden Verletzten nach der ärztlichen Versorgung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus kamen. Insgesamt mussten 19 weitere Angestellte ärztlich behandelt werden, so Anne Höfer, Sprecherin des Polizeipräsidiums Oberfranken.

Wie sich rasch herausstellte, handelte es sich bei der ausgelaufenen Flüssigkeit um einen Systemreiniger für Kraftstoffanlagen. Dieser ist nicht als Gefahrgut eingestuft, unterliegt jedoch der Gefahrenstoffverordnung.

 

Ernstlich verletzt wurde zwar niemand, trotzdem sei eine ärztliche Untersuchung angebracht, um das Wohlbefinden der Betroffenen zu überprüfen, so der Bayreuther BRK-Sprecher Frank Zeißler. Für alle Umliegenden und Passanten bestehe allerdings keine Gefahr. Im Übrigen sei das Verschicken von solchen Substanzen nicht verboten.

 

{gallery}Bilder/Einsaetze/2017/20171005/{/gallery}