„FEUERWEHR ZUM ANFASSEN“

- „das hätte ich nicht gedacht“ -

 

Samstag, 14. September von 10 - 17 Uhr auf dem ehemaligen BayWa-Parkplatz.

Für Ihren Besuch möchten wir uns mit den ersten Impressionen bedanken.

  • Feuerwehr_zum_anfassen_029
  • Feuerwehr_zum_anfassen_053
  • Feuerwehr_zum_anfassen_059
  • Feuerwehr_zum_anfassen_073
  • Feuerwehr_zum_anfassen_074
  • Feuerwehr_zum_anfassen_091
  • Feuerwehr_zum_anfassen_097
  • Feuerwehr_zum_anfassen_125
  • Feuerwehr_zum_anfassen_FF_018

 

Ca. 750 Besucher, ein paar Hundert Euro für Fischerdorf und vielleicht 6-7 Neuzugänge

 

Trotz der widrigen äußeren Umstände kamen am Samstag geschätzte 750 Gäste aus der Bevölkerung und besuchten „Ihre Pegnitzer Feuerwehr“.

Kommandant Werner Schiller und „seine Aktiven“ versuchten den Besuchern einen Einblick in die Feuerwehrarbeit zu geben, nur dieses Mal eben nicht wie sonst mit Vorführungen der Feuerwehrdienstleistenden, sondern es wurde dieses Mal versucht, die Besucher zu animieren selbst Hand anzulegen.

Und einige hatten damit kein Problem, nahmen die Gelegenheit gerne war und man hörte einige Male den Satz: „das hätte ich nicht gedacht“!!!

6-7 Bürger aus der Bevölkerung hätten ernsthaftes Interesse und werden an den nächsten Terminen der Pegnitzer Aktiven zum „schnuppern“ kommen, so der 1. Kommandant. Auch fördernde Mitglieder konnten an diesem Tag gewonnen werden.

Zitat: „Ich kann aus beruflichen Gründen leider nicht bei Euch mitmachen, aber ich finde es toll was Ihr da macht, deshalb möchte ich Euch finanziell unterstützen“.

Auf dem ganzen Gelände und an den Fahrzeugen waren Plakate aufgehängt, die auf die zur Zeit Bayernweit laufende Kampagne des Bayerischen Landesfeuerwehrverbandes „EHRENSACHE! – MACH MIT!“ hin weisen sollen.

320.000 Feuerwehrleute leisten in Bayern ehrenamtlich Feuerwehrdienst und sind in kürzester Zeit dort wo Sie gebraucht werden.

Um diese Dienstleistungen am Bürger weiterhin ehrenamtlich aufrecht erhalten zu können, werden landauf, landab solche Veranstaltungen wie diese von hunderten bayrischen Feuerwehren organisiert.

Eine davon war eben jetzt am Samstag den 14.September 2013 in Pegnitz.

Bei solchen „Ausstellungen“ wurde die Pegnitzer Drehleiter eigentlich noch nie als „Fahrgeschäft" missbraucht, dieses Mal war es allerdings eine Ausnahme, weil man einen Grund zum helfen hatte.

Der Hintergrund war der, dass man den Angehörigen der Feuerwehr Fischerdorf im Landkreis Deggendorf finanziell unter die Arme greifen wollte, wenn man es schon praktisch nicht konnte. Die FF-Pegnitz wurde im Hilfeleistungskontingent des Landkreises Bayreuth aus verschiedenen Gründen leider nicht berücksichtigt.

Ein paar Hundert Euro kamen mit diesen Drehleiterfahrten und dem Getränkeverkauf dann doch zusammen. Hätte Petrus auch noch mitgeholfen, so wäre das Ergebnis vermutlich noch besser ausgefallen.

 

Die FEUERWEHR PEGNITZ bedankt sich jedenfalls bei allen Gästen und allen Helfern, den Medien, Arbeitgebern, Familienangehörigen und bei den Firmen, welche uns durch ihre Inserate in den beiden Tageszeitungen unterstützten.