Jugendaktionstag der Feuerwehr Pegnitz war ein voller Erfolg

 

Um auch in Zukunft den Brandschutz und die technische Hilfe in der größten Stadt des Landkreises durch ehrenamtliche Helfer gewährleisten zu können, veranstalteten die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Pegnitz diesen Jugendaktionstag. Mit dem Ziel, Jugendliche für dieses freiwillige Ehrenamt zu begeistern.

20 Jugendliche aus Pegnitz und Umgebung nutzten das Angebot einmal selbst in einen Feuerwehrschutzanzug zu schlüpfen, um Feuer zu löschen, Autowracks zu zerschneiden, Kameradschaft kennen zu lernen aber auch, was es bedeutet Verantwortung zu übernehmen, um beispielsweise die Einsatzfahrzeuge nach dem Einsatz wieder zu bestücken oder zu waschen.

Oft werden solche Aktionstage auch als „Berufsfeuerwehrtage“ in den bestehenden Jugendfeuerwehren abgehalten. Die Feuerwehr Pegnitz nutzte diese Idee nach 2010 und 2013 jetzt zum dritten Mal zur Nachwuchswerbung und das mit vollem Erfolg. Rund ein Drittel der jugendlichen Teilnehmer will bereits am Mittwoch den 17. Juni um 18:30 Uhr die „Jugendstunde“ im eigenen Jugendraum des Feuerwehrhauses in der Nähe des Dianafelsens besuchen und dann „in die Vollen“ gehen.

Was es heißt Feuerwehrdienstleistender zu sein, wurde bei drei „Einsätzen“ gezeigt. Bereits am Samstagnachmittag brannte es am Pegnitzer Flugplatz. Nachts gegen 22 Uhr mussten zwei Personen nahe Willenreuth aus einem „verunglückten PKW“ mittels Rettungssatz befreit werden. Nach einer kurzen Nacht und wenig Schlaf, ging es nach dem Frühstück gleich zum städtischen Grillplatz zum nächsten Brandeinsatz.

Die übliche Spraydosen-, und Fettbrandexplosionen durften natürlich genauso wenig fehlen wie eine Fahrt mit der 30m hohen Drehleiter oder das Spritzen mit dem großen Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeugs TLF 24/50.

Fazit: Die Anstrengungen und Vorbereitungen seitens der Feuerwehr Pegnitz haben sich mehr als gelohnt. Die Hoffnung auf eine weitere Mitgliedschaft der Jugendlichen nach diesem Jugendaktionstag wurden weit übertroffen, aber auch die Teilnehmer, deren Interesse wir nicht so wecken konnten, hatten die Möglichkeit das Tun und Handeln einer der größten „Bürgerinitiativen“ Deutschlands kennen zu lernen. Ihnen wünschen wir auf ihrem weiteren Weg noch alles Gute und unseren neuen jungen Mitgliedern ein,

HERZLICHES WILLKOMMEN!!!

  • k-DSC_0661
  • k-DSC_0662
  • k-DSC_0663
  • k-DSC_0670
  • k-DSC_0672
  • k-DSC_0674
  • k-DSC_0675
  • k-DSC_0676
  • k-DSC_0682
  • k-DSC_0684
  • k-DSC_0716
  • k-DSC_0728
  • k-DSC_0734
  • k-DSC_0786
  • k-DSC_0797
  • k-DSC_0806
  • k-DSC_0838
  • k-DSC_0839
  • k-DSC_0842
  • k-DSC_0853
  • k-DSC_0855
  • k-DSC_0858
  • k-DSC_0860
  • k-DSC_0863
  • k-DSC_0881
  • k-DSC_0882
  • k-DSC_0883
  • k-IMG_4235
  • k-IMG_4238
  • k-IMG_4241
  • k-IMG_4250
  • k-IMG_4252
  • k-IMG_4253
  • k-IMG_4254
  • k-IMG_4255
  • k-IMG_4256
  • k-IMG_4264
  • k-IMG_4265
  • k-IMG_4274
  • k-IMG_4275
  • k-IMG_4276
  • k-IMG_4277
  • k-IMG_4284
  • k-IMG_4286
  • k-IMG_4287
  • k-IMG_4289
  • k-IMG_4292
  • k-IMG_4297
  • k-IMG_4303
  • k-IMG_4304
  • k-IMG_4309
  • k-IMG_4314
  • k-IMG_4381
  • k-IMG_4383
  • k-IMG_4384
  • k-IMG_4390
  • k-IMG_4391
  • k-IMG_4396
  • k-IMG_4402
  • k-IMG_4410
  • k-IMG_4414
  • k-IMG_4418
  • k-IMG_4422
  • k-IMG_4428
  • k-IMG_4430
  • k-IMG_4437
  • k-IMG_4440
  • l-DSC_1546
  • l-DSC_1548
  • l-DSC_1550
  • l-DSC_1551
  • l-DSC_1559
  • l-DSC_1565
  • l-DSC_1566
  • l-DSC_1572
  • l-DSC_1589
  • l-DSC_1606
  • l-DSC_1660
  • m-DSC_1686